Sonntag, 9. Juni 2013

TAG 11 Fragen

 

Wuhu - ich wurde das erste Mal getaggt. Ich bin vor lauter Freude rot bis über beide Ohren. Ein großes Dankeschön an die liebe Franzi von Franzis-Welt fürs Taggen! 
Der TAG läuft wie folgt ab:
1. Als Dankeschön den Tagger verlinken.
2. 11 Fragen vom Tagger beantworten.
3. 11 neue Fragen ausdenken.
4. 10 Blogger taggen, die unter 200 Follower haben und es Ihnen mitteilen.


 
1. Welches war das schlechteste Buch das du je gelesen hast?
Hm, die erste Frage ist ja gleich besonders schwierig. Eigentlich kenne ich meine Lesevorlieben inzwischen ziemlich genau (heißt leider auch, dass ich oft innerhalb meines eigenes Tellerandes bleibe) und greife daher selten zu einem "falschen" Buch. Ich könnte mich wahrscheinlich länger über die Bücher von Dan Brown (im speziellen "Da Vinci Code") aufregen, aber inzwischen weiß man ja zur Genüge, dass seine Bücher die Gemüter spalten und ich möchte mich eigentlich auch nicht in die Reihen von gewissen Buch-Snobs eingliedern. Das letzte Buch, das mich wirlich enttäuscht hat (und zwar so sehr, dass ich sogar hier darüber geschrieben habe), war "The Time Traveller's Wife" von Audrey Niffenegger.

2. Wie schnell ließt du ein Buch - z.B. in 1 Stunde xx Seiten?
Ehrlich gesagt habe ich das noch nie gemessen und sehe da auch keinen rechten Sinn. Ich habe schon 800 Seiten Bücher in zwei Tagen weggelesen und für 100 Seiten ein Monat gebraucht. Das kommt auf so viele Faktoren an.

3. Wo siehst du die Vor- und Nachteile zwischen einem Buch und einem E-Book-Reader?
Vorteile eines E-Book-Readers sind, dass du auf sehr einfache Weise viele unterschiedliche Bücher mitnehmen kannst, viele Klassiker zu sehr kleinem Preis einmal ausprobieren kannst und e-books keine Platz im Regal brauchen. 
Mit Büchern aus Papier hat man allerdings dieses schöne (altmodische) Leserlebnis, welches ich schon ganz gerne mit Tee & Co zelebriere. Es gibt außerdem wahnsinnig schön gestaltete Bücher und ich finde, dass man den Fortschritt beim Lesen besser erleben kann beziehungsweise abschätzen. Mir ist noch nicht ganz klar, warum mir das wichtig ist.
Jedenfalls haben beide Formate ihren Platz und wichtig ist ja vor allem der Inhalt.

4. Wie viele Bücher besitzt du? Davon gelesen und ungelesen (SuB)?
Das kann ich im Moment wirklich nicht sagen, da ich die meisten meiner Bücher bei meinen Eltern zwischengelagert habe. Darunter ist vor allem auch viel Sachliteratur und Nachschlagewerke fürs Studium. Irgendwann, wenn ich glaube, einen Ort gefunden zu haben, an dem ich bleiben möchte, werde ich sie mir holen. Momentan versuch ich so wenig wie möglich Bücher anzuhäufen. Ich schätze mal es befinden sich momentan so circa 30 Bücher in physischer Form in meinem Besitz hier, die ich aber nicht alle behalten möchte. 
Und genau sieben Bücher und elf E-Books versuchen meine Aufmerksamkeit zu erringen. 

5. Liest du auch manchmal Zeitungen / Zeitschriften und wenn ja welche?
Ja aber natürlich. Zeitungen regelmäßig, aber ehrlicherweise nie ganz. Meine Lieblingszeitung ist  "Die Süddeutsche Zeitung" und wenn ich wissen will, was denn eigentlich so in Österreich passiert, treibe ich mich auf der Homepage der Tageszeitung "Der Standard" herum. Die letzte Zeitschrift die ich mir gekauft habe, war eine Ausgabe von "Geo Wissen" über den Umgang mit dem Tod. 
Die ganzen Frauenzeitschriften und Klatsch-und-Tratsch-Papiere liebe ich auch, nur bin ich zu geizig dafür Geld auszugeben. Aber versucht mich beim Friseur oder ähnlichen Gegebenheiten davon abzuhalten - da bin ich dann meist vor lauter Faszination nicht mehr ansprechbar. Das ist bei mir wie mit Waagen (also die für den menschlichen Körper). Niemals würde ich mir so ein Ding selber zulegen, aber ich wehe ich bin bei Waagen Besitzern zu Besuch - dann kann springe ich fast stündlich auf das Ding (vor dem Essen, nach dem Essen, mit Schal, ohne Schal, auf einem Bein, auf zwei Beinen...).

6. Liest du auch manchmal Sachbücher? Wenn ja, in welchen Bereichen?
Ich würde diese Frage wahnsinnig gern mit "ja" beantworten, aber es wird ein kleinlautes "nein". Nicht, dass ich noch nie welche gelesen hätte (wieder das mit dem studieren und so), aber freiwillig, einfach so aus Interesse? Eher nicht. Momentan habe ich zwei Sachbücher hier, die ich wahnsinnig gerne lesen würde (Hans Belting, Florenz und Bagdad. Eine westöstliche Geschichte des Blicks / James Gleick, The Information. A History, a Theory, a Flood), aber irgendwie warte ich immer auf den richtigen Moment. Man braucht ja doch mehr Konzentration als für so einen schnöden Roman. 
Also die Bereiche, die mich interessierten würden und die ich nicht lese wären  (Kunst)Geschichte und Philosophie.

7. Hast du irgendwelche Leserituale?
Ja ich bin da schon so ein Tantchen mit Tee, Kerze und Naschzeug. Aber ich kann mich genau so gut in den unmöglichsten Situationen und an den unbequemsten Orten auf ein Buch voll und ganz einlassen. Das hat mir schon manche schreckliche Zugfahrt erleichtert und in dem Fall auch noch ein Lob an das bequeme Format eines E-Book-Readers.

8. Schrecken dich allzu dicke Bücher ab?
 Nein. Ich mag dicke Bücher. Ich hatte schon viele gute Erfahrungen mit diesen.
9. Gibt es etwas, dass du an Büchern gar nicht leiden kannst?
Abgesehen von für mich sehr schwachen Inhalt, bin ich da eigentlich sehr tolerant.

 
10. Wie suchst du dir neue Bücher aus?
Früher vor allem durch endloses Herumstehen in Buchgeschäften und Stöbern. Heute lasse ich mich sehr viel durch Goodreads und diverse Büchermenschen auf Youtube inspirieren. Aber Stöbern ist noch immer am lustigsten, braucht aber auch einfach viel Zeit. Und meine Mama hat eigentlich immer gute Empfehlungen für mich - das sind meistens wirklich gute Bücher, aber nicht gerade von der leichten Kost. 

11. Hast du auch manchmal Zeiten, wo du überhaupt nicht liest?
Ganz klares "ja". Das war auch einer der Gründe für meinen Blog. Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass wenn man einmal in so einer Lesflaute steckt, dann auch schnell ganz auf das Leseerlebnis und die Freude die man damit hat, vergißt. Ich kam nach längeren Abstinenzen immer wieder durch Zufall wieder zurück zum Lesen und ich muss ehrlich sagen, dass ich irgendwie Angst davor habe plözlich mal fünf Jahre kein Buch mehr angerührt zu haben. Einfach weil ich nicht daran gedacht habe. Dadurch, dass ich zumindest jetzt online mehr Austausch habe, kommen zwar sicher wieder Lesepausen (man soll sich ja auch nicht zwingen), aber ich stoße auch sicher wieder schneller auf ein Buch, auf das ich richtig Lust habe. 


Meine Fragen: 
1. Welches Buch hat die zuletzt wirklich (positiv oder negativ) überrascht?
2. Gibt es ein Genre das du ganz sicher nicht lesen würdest und warum?
3. Würdest du sagen, dass dir Bücher, die in gewissen Ländern spielen beziehungsweise von Autoren aus gewissen Ländern sind, ganz besonders gut gefallen?
3. Welcher Charakter aus einem Buch hat dich (zuletzt) in den Wahnsinn getrieben?
4. Welches von allen Seiten hochgelobtes Buch konntest du nicht beenden?
5. Bücher sammeln oder doch lieber Büchereien und ähnliche Angebote nutzen?
6. Hast du ein (Lieblings)Buch (oder mehrere) in mehreren Ausgaben (unterschiedlichen Editionen)?
7. Welches als Klassiker geltendes Buch würdest du am liebsten in ein anderes Sonnensystem verbannen?
8. Gibt es ein Buch (oder mehrere), das du mehr als einmal gelesen hast? Oder liest du jedes Buch grundsätzlich nur einmal? 
9. Was hältst du von sogenannten "Challenges" alá "Goodreads reading challenge"? Gute Idee oder Blödsinn?
10. Mit welchem Charakter aus einem Buch wärst du gerne im realen Leben befreundet?
11. Welchen Autor/ welche Autorin würdest du gerne einmal persönlich treffen?


Diese Fragen gehen an (Trommelwirbel):


Sind leider keine 10 Blogs geworden, aber ich bin ja noch ein ziemlicher Frischling im Bloguniversum. der 10 Platz bleibt  für die Leute frei, die gerne am TAG teilnehmen würden, aber nicht persönlich erwähnt wurden. Ich stelle euch meine 11 Fragen gerne zur Verfügung und hoffe, dass es sich doch ein paar finden, die  mitmachen (und es hier verlinken) - ist doch eine gute Gelegenheit ein paar kleinere Blogs kennzulernen.

Kommentare:

  1. Hallo,
    schön das du mitgemacht hast. Habe deinen Post mit Interesse gelesen. Find es immer voll schön was über die Lesegewohnheiten von anderen zu erfahren.
    LG Franzi

    AntwortenLöschen
  2. Hi,
    danke fürs Taggen. Ich hab deine 12 Fragen (Die Nr. 3 gab's zweimal. ;-)) gerade auf meinem Blog beantwortet.
    LG, Bianca

    AntwortenLöschen
  3. Nicht dass du meinst ich ignoriere dein TAG. Ich bin bereits fleißig, aber noch nicht fertig. Ich melde mich, wenn der Post fertig ist.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    ich habe die Fragen nun brav beantwortet und auch den Rest erfüllt.
    klick

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    ich habe die Fragen auch schon beantwortet: hier
    Vielen Dank fürs Taggen :)

    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Antonia!

    Danke fürs taggen, ich habe deinen Kommentar bei mir erst heute entdeckt, da ich momentan massenweise Spamkommentare bekomme. Ich habe mir die Fragen mal vorgemerkt, mir fehlt momentan aber leider ein bisschen die Zeit zum Bloggen, deshalb kann ich nichts versprechen.

    Viele Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  7. gern geschehen und freu mich, wenn du die zeit findest und wenn nicht, dann nicht :)

    AntwortenLöschen